KAYLEIGH BORCHERS

Realistin, Träumerin und Freigeist.
YouTube Doku Süchtige, Twitter-Verweigerin und Coldplay-Fan der ersten Stunde

Kayleigh Borchers, Jahrgang 1969, ist Autorin und Therapeutin.
Viele Jahre ihres Lebens verbrachte sie in München, Augsburg und Berlin. 2011 zog sie mit Mann, Kindern und Sack und Pack ins malerische Vogtland. Aufgewachsen auf dem Lande, im Herzen Niederbayerns, verbrachte sie den Großteil ihrer Kindheit unter Pferden, verschlang Jugendbuchromane und liebte die Pferderomanserie der schwedischen Jugendbuchautorin Lisbeth Pahnke.
Nach ihrer Ausbildung zur Hotelfachfrau und einem Wechsel in den medizinisch-therapeutischen Bereich folgte das Staatsexamen zur Ergotherapeutin und ein erfolgreich abgelegtes Studium zum Bachelor of Science Occupational Therapy.

Kayleigh liebt gutes Essen, ist aber eine hoffnungslos miserable Köchin.
Ihre freie Zeit verbringt sie daher viel lieber mit einem guten Buch auf dem Sofa oder mit einer Freundin in einem der vielen netten Cafés der Stadt. Kayleigh liebt trockenen Prosecco ebenso wie staubtrockene YouTube Dokumentationen über Physik, Politik und Geschichte. Inspirieren lässt sie sich am liebsten von den großen Dichtern und Denkern der Zeit, sei es Rilke, Goethe oder Schopenhauer, nur um einige zu nennen.
Am liebsten jedoch widmet sie sich den großen und spannenden Fragen der Physik und der Philosophie. Ansonsten ist Kayleigh ein ganz normaler Mensch – morgens ziemlich wortkarg, manchmal schneller auf 180, als sie es selbst realisieren kann und in Lichtgeschwindigkeit wieder zurück auf dem Boden der Tatsachen. Schon vor Jahren hat sie ihr Wohnzimmer zur fernsehfreien Zone erklärt. Musik ist ihr Leben, Schreiben der kreative Ausgleich zum Alltag und Rückzugsmöglichkeit in fantastische Welten.

 

„Write the book you want to read“ war der Startschuss zu „Lost in Berlin“, dem Roman-Debüt der Autorin, der von der Schönheit der Dauer, dem Staunen der Sehnsucht und von der großen Liebe erzählt. Einer Geschichte, die von den persönlichen Ängsten und Zwängen einer jungen Frau und einer abenteuerlichen Reise durch das Berlin von morgen handelt. Kayleigh verbindet in ihren Romanen den klassischen Liebesroman mit Zeitreiseelementen, die sich am derzeitigen Stand der Physik orientieren und die für ein glaubwürdiges Near-Future-Science-Fiction Kolorit sorgen.

 

Ihr Lebensmotto: Schreib was du liebst und gut kannst – glaube an dich, aber höre nie auf, dich weiter zu entwickeln! Erkenne Nischen, betrete Neuland und schaffe mit eigenen Ideen den Durchbruch! Sprich aus was du denkst, auch wenn du dafür nicht immer Beifall erntest!

LOST IN BERLIN

Was wäre, wenn du plötzlich zwanzig Jahre in der Zukunft und in den Armen eines Fremden landest, zu dem du dich auf unerklärliche Weise hingezogen fühlst? Dass du nicht den Verstand verloren hast, beweisen die gigantischen Wolkenkratzer am Potsdamer Platz, genauso wie der Mann mit den strahlend blauen Augen.

Obwohl du dir nichts sehnlicher wünschst, als in deine Vergangenheit zurückzukehren, bist du fasziniert von dieser Welt, die dir fremd und vertraut erscheint – und von dem Mann, der immer schon vorher zu wissen scheint, was du denkst und brauchst.

Du vertraust ihm – bis du herausfindest, dass er etwas besitzt, das auch dir gehört und von dem du angenommen hast, dass es bedeutungslos ist. Du stellst ihn zur Rede, doch er weicht dir immer wieder aus. Und dir wird klar, dass es einen Grund geben muss, warum er dir gegenüber nicht ehrlich sein darf. Einen Grund, denn du nicht ändern kannst.

DENN DER GRUND BIST DU!

Eine Geschichte, die von Sehnsucht und Liebe erzählt, von Mut und Freundschaft, aber auch von Hass und Neid – und einer abenteuerlichen Reise durch das Berlin von morgen.

Aktuelles und Poesie

Unter dieser Rubrik findet ihr Neuigkeiten und von Zeit zu Zeit eines meiner Gedichte. Lasst euch überraschen! 

Das Sequel zu LOST IN BERLIN erscheint in Kürze.

Leseprobe: Manche Träume sind leicht, schwerelos, wie ein Blatt im Wind. Manche Träume sind wie ein Regenbogen, deren Farbe wie bunter Glitzerstaub über eine Blumenwiese schwebt. Manche Träume sind wie ein magischer Lichtstrahl, aus den Tiefen eines Gefühls...

mehr lesen

Gedankengut … Ein Gedicht!

Ich bin verwirrt, warum denn nur? Das frag ich mich; nicht erst seit Stunden, nein Wochen sinds, gar Monate, in denen ich’s nicht lassen kann, nach Dingen suche, still und heimlich, die meine Seele träumt, beschwört, und Leid hervorgeht, dann und wann, weil ich nicht...

mehr lesen

„Write the book you want to read.“

Mit diesen Worten fing alles an!

Bücher habe ich schon immer gerne gelesen. Doch Bücher schreiben – das kam nie für mich in Frage! Schreiben, das machten andere, nicht ich! Doch niemand hatte je diese Geschichte geschrieben, nach der ich so lange in den Regalen der Buchgeschäfte gesucht hatte – bis mir klar wurde: Niemand wird diese Geschichte für dich schreiben. Du musst sie selbst schreiben!

Also griff ich zu Stift und Papier, kritzelte Notizzettel voll, lief staunend und mit offenem Mund durch Berlins Straßen, als erlebte ich die Welt zum ersten Mal. Ich sog alles in mich auf, beobachtete wildfremde Menschen in Cafés, hörte bei Gesprächen zu, klappte in jeder freien Minute mein Notebook auf. Ich schrieb wie eine Besessene, selbst in der S-Bahn und auf die Gefahr hin, wieder einmal irgendwo im Nirgendwo zu landen.

Gleichzeitig entdeckte ich meine Liebe zur Physik und verschlang populärwissenschaftliche Fachbücher über den Kosmos und eine Welt, von der auch die Wissenschaft bis heute nur einen winzigen Bruchteil verstanden hat. Die Nacht wurde mir zum Tage und plötzlich erkannte ich, wie viel Arbeit dahinter steckt, ein Buch zu schreiben.

Ab diesem Zeitpunkt betrat ich Buchläden voller Ehrfurcht. Ich verliebte mich – ins Schreiben. Und plötzlich veränderte sich alles. Ich sah nicht nur die die Welt mit anderen Augen, ich sah mich mit anderen Augen. Ich erkannte, wer ich war, was ich fühlte, wonach ich mich sehnte, welchen Weg ich gehen wollte.Kurzum – ich fand mich!

Kontakt

Du hast Fragen zu meinem Buch, möchtest ein signiertes Exemplar meines Romanes oder möchtest mich zu einer Lesung einladen?

Bitte nimm am besten per E-Mail Kontakt mit mir auf:
mail@kayleighborchers.com

Hinsichtlich des Honorars für eine Lesung orientiere ich mich an der Empfehlung des Verbandes deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller.

Um das Kontaktformular verwenden zu können, müssen Sie der Datenschutzerklärung zustimmen.

13 + 13 =

Ein kleiner Blick ins Buch gefällig?

Ihr seid noch unschlüssig, ob ihr euch Lost in Berlin tatsächlich kaufen wollt? Kleine Textschnipsel, grafisch aufgearbeitet, geben euch einen kleinen Einblick in meine Geschichte und meine Schreibweise. Ihr seid neugierig geworden? Dann kontaktiert mich.